Logo des HHC

RÜCKBLICK AUF DAS
MATINÉE-KONZERT AM 20.03.2005


Willkommen beim
Handharmonikaclub
Strümpfelbach e.V.

Home
Neues
Wir über uns
Termine
Jugend
Berichte
Links
Chronik
Impressum

In die Welt des Orients, zu Schlangenbeschwörern bis hin zu einem Nomadenfest entführte der Handharmonika-Club Strümpfelbach diesmal seine Zuhörer bei seinem jährlichen Matinee-Konzert am Palmsonntag in der Alten Kelter in Strümpfelbach.

Unsere Floristen waren nicht untätig!

Den Auftakt machte das Akkordeon-Ensemble des Vereins, das sich aus Spielerinnen der Vereinsjugend, unterstützt durch Eltern und Spieler aus dem Orchester, zusammensetzt. In der "Orientalischen Suite" ließ das Ensemble Stimmungsbilder wie "Der Basar", "Der Schlangenbeschwörer" oder ein "Abend im Serail" vor dem geistigen Auge der Zuhörer entstehen, ehe ein "Nomadenfest" zu schwungvollen und bekannten Rhythmen überleitete. "Mamma Mia" und "What a feeling" brachten das Publikum in Stimmung.

Unser Akkordeon-Ensemble.

Das Orchester startete mit der Ouvertüre "Der Kalif von Bagdad" ebenfalls orientalisch, um dann wieder die gewohnten Wege der Akkordeonmusik zu verlassen und beim 60er-Jahre-Hit "Eloise" den Sound einer E-Gitarre ins Orchester einzubinden. Im krassen Gegensatz hierzu dann die leisen Tangoklänge von Astor Piazzolla bei "Oblivion" mit der Solistin Anita Zeyher. Das Orchester verabschiedete sich mit "Tokyo Adventure", einem Tongemälde, das die japanische Hauptstadt mit typischen japanischen Melodien beschreibt: Zuerst die majestätische Atmosphäre des Hafens und die Hektik der City, dann die Ruhe im Kannon-Tempel, einen Tanz der Geisha und eine traditionelle japanische Teezeremonie, untermalt von Koto-Klängen, ehe dann der Alltag Oberhand gewinnt. Die Reise endet schließlich am großen Buddha von Kamakura. Mit "Music" von John Miles entließ der HHC seine Gäste.

Unser 1.Orchester begeistert!

Im Rahmen der Veranstaltungen wurden fünf Mitglieder von Angelika Blessing, der Vertreterin des Deutschen Harmonika-Verbands, sowie Vorstand Dietmar Ißler für 50-jährige Treue zum Handharmonika-Club Strümpfelbach geehrt. Am Saxophon und auf dem Akkordeon immer noch aktiv im HHC ist Hannelore Böhnke, die dafür von Angelika Blessing mit der Goldenen Verdienstnadel des Verbands ausgezeichnet wurde. Lange Jahre beim HHC und anschließend in Scharnhausen, wo sie maßgeblich am Aufbau des Akkordeon-Orchesters beteiligt war, musizierte Heide Hermann. Beide Damen wurden mit Urkunden und einem Blumenstrauß ausgezeichnet. Aktive "passive" Mitglieder sind die Geehrten Eberhard Hermann, Oskar Ißler und Rolf Mannschreck. Sie standen und stehen dem Verein mit Rat und Tat bei vielen Veranstaltungen zur Verfügung, die ohne ihre Unterstützung durch Arbeitskraft, Geräte und Fahrzeuge in dieser Weise nicht durchführbar wären.

Bei uns werden treue Mitglieder geehrt!


Zurück zu den Berichten

Zurück zum Archiv Staufen

Kontakt: hhc-struempfelbach@web.de